Leckere und gesunde Kost für Kleinkinder

Die Zeit des Breis ist vorbei: Spätestens mit Beginn des zweiten Lebensjahrs essen die meisten kleinen Kinder auch feste Nahrung. Viele Eltern möchten bei ihren Kleinen von Anfang an auf eine gesunde Ernährung achten, sind sich aber unsicher, wie sie diesen Wunsch umsetzen sollen. familymanager gibt Tipps, wie Sie für sich und Ihre Kinder gesund kochen und kleinen Gourmets gesunde Kost schmackhaft machen.

Allmählich wird den Kleinen die Nahrung aus dem Gläschen langweilig, und sie wollen das essen, was bei Mama und Papa auf dem Teller liegt. Umso wichtiger ist es, dass die Eltern selbst ein gutes Vorbild sind und sich gesund und abwechslungsreich ernähren.

Dazu gehören täglich Getreideprodukte wie Vollkornbrot oder Kartoffeln, Obst, Gemüse und Milchprodukte. Fisch, Fleisch, Eier, tierische Fette und Süßes sollten lediglich in Maßen gegessen werden. Nur durch eine abwechslungsreiche Ernährung entdeckt das Kind Schritt für Schritt die Vielfalt des Essens und kann seinen eigenen Geschmack besser entwickeln.

Sie sollten allerdings das Kinderessen nur wenig würzen oder salzen und auf fettreiche Speisen zunächst verzichten. Auch stark blähende Lebensmittel wie Kohl, Hülsenfrüchte oder Bohnen kommen vorerst entweder gar nicht oder nur in kleinen Portionen auf den Tisch.

Gesundes Essen schmackhaft machen

Wenn Ihre Kleinen des Öfteren gesunde Kost ablehnen, gibt es einige Tipps, um Kinder auf den Geschmack zu bringen: Ist das Essen ansprechend angerichtet, werden die kleinen Gourmets viel lieber zugreifen. Bestreichen Sie zum Beispiel ein Vollkornbrot mit Frischkäse, und legen Sie mit Kirschtomatenhälften und dünnen Karottenstreifen ein lachendes Gesicht. Oder stechen Sie mit Plätzchenformen aus Paprika, Gurkenscheiben & Co. lustige Figuren. Gemüse lässt sich auch fein püriert in einer Tomatensoße oder in kleinen Stücken in einem Pfannkuchen einfach „verstecken“.

Fingerfood ist bei Kindern sehr beliebt und ist eine weitere Möglichkeit, gesundes Essen auf den Tisch zu bringen. Ideal sind handgerecht geschnittene Gemüsestreifen, die die Minis in leckere Dips tunken. Auch kleines Gemüse wie Kirschtomaten oder Babymöhren kommen bei Kindern oft sehr gut an.

Kinder mit einbeziehen

Kleine Feinschmecker werden am Essenstisch eher zuschlagen, wenn sie die Mahlzeit mitbestimmt oder sogar beim Zubereiten geholfen haben. Also warum nicht gemeinsam mit dem Kind kochen? Schon die Kleinsten helfen gerne in der Küche und können auch einfache Aufgaben übernehmen wie Brote belegen, Dips rühren, Gemüse waschen oder einen Teig kneten. Auf diese Weise lernt das Kind auch neben dem Umgang mit Lebensmitteln auch, sie zu unterscheiden.